Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge

Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal

Blog schreiben ist einfach. Ein Beitrag ist schnell getippt, wenn du weißt, was du schreiben willst. Wirklich erfolgreiche Blogbeiträge zu schreiben, braucht dagegen Übung und eine Strategie. Es geht also darum, nicht nur zu schreiben, sondern so zu schreiben, dass deine Beiträge so viele Menschen wie möglich aus deiner Zielgruppe erreichen und sie begeistern. Und wie du das erreichst, erzähle ich dir in diesem Artikel. Ich zeige dir:

  • wie du die besten Themen für deine Blogbeiträge findest,
  • wie du klickstarke Blogbeiträge schreibst, die deine Zielgruppe die aus der Hand reißt,
  • wie du deine Blogposts in Rekordzeit schreiben kannst und worauf du achten solltest,
  • welche Post-Formate dir mehr Leser bringen und
  • 22 klickstarke Post-Ideen zum Herunterladen

Let’s fetz!

Hast du einen Blog für dein Business?

Bevor du einen Blog schreiben kannst, musst du erst einmal einen Blog erstellen oder haben. Wenn du bereits einen Blog für dein Business hast, kannst du diesen Abschnitt einfach überspringen. Wenn nicht, empfehle ich dir, zuerst diesen Artikel zu lesen: Business Blog starten in 7 Schritten

Wenn du eine WordPress-Website hast, kannst du auch gleich mit dem Blog-Schreiben loslegen. Wenn nicht: Hier sind 10 überzeugende Gründe, warum WordPress die beste Blog-Software ist. 😉

Ok, jetzt wo du einen Blog hast, geht es weiter mit den wichtigsten Blog Tipps…

Blog schreiben: 10 Tipps für starke Blogbeiträge

Erfolgreiche Blogbeiträge sind Beiträge, die gelesen und geteilt werden. Dafür musst du starke Beiträge schreiben, die das Zeug zum Leser-Magneten haben. Wie? Mit diesen 10 Tipps:  

Zielgruppe festlegen – Für wen willst du deinen Blog schreiben?

Bevor du einen Blogbeitrag schreibst, musst du dir darüber im Klaren sein, für wen du deinen Blog schreiben willst. Das heißt, du musst deine Zielgruppe festlegen. Wem genau soll dein Blogbeitrag helfen? Wer ist die Zielgruppe? Welche Themen interessieren sie? Und welche Aspekte dieser Themen sind für sie relevant? Schreib dir alles auf, was dir dazu einfällt.

👉 Hier zeige ich dir, wie du deine Zielgruppe analysierst: „Hallo, ich bin…” – Lerne deine Zielgruppe kennen

Ziele definieren – Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Wenn du deine Zielgruppe festgelegt hast, ist der nächste Schritt, die Ziele für deinen Blogbeitrag zu definieren. Was möchtest du mit deinem Beitrag erreichen:

  • Wissen vermitteln?
  • Inspirieren?
  • Reichweite erhöhen?
  • Interakion fördern?

Schreib dir auf, welches Ziel du mit welchem Beitrag verfolgst, und überlege dir ein passendes Format für deinen Beitrag.

Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Blogger-Coaching.de
Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Blogger-Coaching.de

Das Thema festlegen: Worüber willst du in deinem Blog schreiben?

Wenn du einen Blog schreiben willst, hast du sicher auch etwas zu sagen. Aber bevor du loslegst, solltest du dir überlegen, welche Themen in deinem Blog sinnvoll sind. Letzten Endes ist es dir überlassen, worüber du in deinem Blog schreiben möchtest, aber eine Grundregel solltest du dabei beachten:

Es geht nicht um dich, sondern um deine Zielgruppe.

Also schreib immer so, dass du deiner Zielgruppe einen Mehrwert bietest. Das können z.B. Blog Post sein wie:

  • Infoposts zu deinen Nischenthemen
  • Anleitungs-Posts
  • Listen-Posts a la “Die 5 besten …”
  • Experten-Interviews
  • Erfolgsgeschichten deiner Kunden und deine Tipps dazu
  • usw.

Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn doch, hilft dir dieser Artikel: Redaktionsplan schreiben für deinen Blog. Darin zeige ich dir unter anderem, wie du in Rekordzeit Themen-Ideen findest, über die du in deinem Blog schreiben kannst UND nach denen deine Zielgruppe aktiv sucht.

Erst Keyword-Recherche, dann Blog schreiben

Wenn dein Thema und deine Ziele feststehen, geht es an die Keyword-Recherche. Wenn du einen erfolgreichen Blog schreiben willst, kommst du da nicht drum herum. Recherchiere Keywords, die

  • zu deinem Thema passen,
  • ein hohes Suchvolumen aufweisen und
  • geringe Konkurrenz haben

und integriere sie in deinem Beitrag.

👉 Was du bei deiner Keyword-Recherche beachten musst, kannst du hier nachlesen: Die besten Keywords recherchieren

👉 Hier findest du eine umfangreiche Anleitung für deine Keyword-Recherche: Keyword-Recherche mit Ubersuggest – Die ultimative Anleitung

👉 Und wie du deine recherchierten Keywords strategisch einsetzt, erkläre ich dir hier: Keywords richtig einsetzen

Starke Überschriften, die überzeugen

Du kannst den besten Blog schreiben, den es gibt – wenn deine Überschriften schlecht sind, werden deine Beiträge nicht gelesen. Es ist ganz einfach… Deine Überschrift hat folgende Aufgaben:

  1. die Aufmerksamkeit potenzieller Leser erregen
  2. den Inhalt deines Beitrags anteasern
  3. neugierig auf den Inhalt machen, damit die gewonnene Aufmerksamkeit zu Klicks führt

Ist die Überschrift schlecht, bist du schon an der ersten Aufgabe gescheitert, und dein Beitrag floppt. Deswegen schreibe Überschriften, die alle 3 Aufgaben erfüllen.  

Blog schreiben: Einleitungen helfen dem Leser

Eine Einleitung sorgt dafür, dass deine Leser ungefähr wissen, was sie im Blogbeitrag erwartet, bevor sie den Beitrag lesen. Du kannst damit gleich am Anfang deines Beitrags einen guten Eindruck machen und deine Leser abholen Deine Einleitung muss auch überhaupt nicht lang sein. Es reichen schon 2 Sätze, die gut formuliert sind. Genau wie bei deiner Überschrift gilt hier: Aufmerksamkeit erzeugen, Inhalt anteasern, neugierig auf den Rest machen.  

Maximalen Mehrwert bieten

Kommen wir zu einem meiner Lieblings-Tipps: Biete maximalen Mehrwert in deinen Blogbeiträgen. Ernsthaft! Schreibe alles, was du zu dem Thema zu sagen hast und lass keine Fragen offen. Solche Blogbeiträge werden gern gelesen und geteilt. Solche Blogbeiträge stellen dich als Expert*in in den Vordergrund, obwohl es darin nicht um dich geht. Solche Blogbeiträge ranken gut in Suchmaschinen. Also: Willst du einen erfolgreichen Blog schreiben, biete Mehrwert.  

Die Text-Struktur ist wichtig beim Blog-Schreiben

So ein Blogbeitrag kann ganz schön lang werden. Was deinen Blog von Social Media Postings abhebt, kann dir aber auch die Leser vergraulen, wenn du deinen Text nicht leserfreundlich strukturierst. Stelle also den Leser in den Mittelpunkt und:

  • baue Absätze ein
  • halte deine Sätze kurz
  • schreibe Zwischenüberschriften
  • verwende Auflistungen
  • binde Bilder und ggf. Anleitungs- oder Erklär-Videos ein
  • binde ggf. ein Inhaltsverzeichnis ein
  • schreibe wichtige Phrasen fett, um das Überfliegen des Textes zu erleichtern
Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Blogger-Coaching.de
Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Blogger-Coaching.de

SEO betreiben

Und schon sind wir bei meinem Lieblingstipp für erfolgreiche Blogbeiträge: Betreibe SEO (Suchmaschinenoptimierung). Dass ich ein großer Fan von Suchmaschinenoptimierung bin, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Das hat gute Gründe. Denn mit SEO kannst du deine Reichweite mit relativ geringem Aufwand nachhaltig erhöhen. Und du erreichst damit genau die Menschen, die nach deinen Themen suchen. D.h. die Leser, die über Suchmaschinen zu dir kommen, sind i.d.R. schon richtig scharf darauf, deinen Beitrag zu lesen. Besser geht’s gar nicht. Deswegen solltest du deine Beiträge immer für Suchmaschinen optimieren, bevor du sie veröffentlichst.

👉 Alles über Suchmaschinenoptimierung findest du in diesem Artikel: Was ist SEO? Suchmaschinenoptimierung leicht verständlich erklärt

👉 Meine besten Tipps für SEO optimierte Beiträge teile ich hier mit dir: Blog SEO optimieren in 2022 – 10 effektive SEO-Tipps

Call to action einbinden

Der Call to action (CTA) ist etwas, was im Marketing schon ziemlich abgegriffen wirkt. Aber er funktioniert. Ganz egal, was das Ziel ist, sag deinen Lesern, was sie tun sollen. Sich für deinen Newsletter anmelden, dein Produkt kaufen, einen Kommentar hinterlassen, deinen Beitrag teilen… All das können CTA mit großer Wirkung sein. Also nutze in deinen Beiträgen einen CTA, der deinen Lesern den weiteren Weg zeigt.  

Blogpost promoten

Einer der größten Vorteile des Blog-Schreibens ist die lange Lebensdauer deiner Blogbeiträge. Ein Blogbeitrag bleibt solange online und bringt dir Leser, wie du ihn lässt. Und wie du ihn promotest. Deswegen solltest du deine neuen und auch deine alten Beiträge nicht links liegen lassen, sondern regelmäßig bewerben. Du kannst sie z.B.:

  • in deinen neuen Beiträgen verlinken,
  • in deinem Newsletter bewerben,
  • auf Social Media neu posten,
  • auf Pinterest neu pinnen,
  • aktualisieren (wenn es Neues zu dem Thema gibt) oder
  • für Suchmaschinen optimieren und neu bei Google einreichen.

Es kann sich auch lohnen, deine besten/beliebtesten Beiträge weit oben auf deinem Blog anzuzeigen.

Übrigens hat das Promoten deiner Blog Posts – auch der alten – einen weiteren Vorteil: So erreichst du leichter die Mindestaufrufzahlen für VG Wort und wirst dafür bezahlt.

In 3 Schritten zum perfekten Blogpost

Nun hast du die besten Blog Tipps, um deinen Blog zu schreiben. Wie du sie in 5 Schritten optimal umsetzen kannst, zeige ich dir in diesem Abschnitt.

1. Verstehe deine Zielgruppe

Damit dein Blog gelesen wird, ist es wichtig, dass du Blogbeiträge schreibst, die deine Zielgruppe (also deine treuen und potenziellen Leser) interessieren. Und Blogbeiträge, die deiner Zielgruppe helfen.

Willst du einen Blog schreiben, musst du dich zuerst zwei Dinge fragen:

  1. Ist das Thema interessant für meine Zielgruppe?
  2. Welchen Mehrwert kann ich meiner Zielgruppe mit meinem Blog und meinen Blogbeiträgen bieten?

Du musst also verstehen, was deine Zielgruppe beschäftigt. Für welches Problem sie Lösungen braucht. Und wie sie bei Google nach diesen Lösungen sucht. Dazu kannst du

  • versuchen, dich in deine Zielgruppe hineinzuversetzen,
  • eine detaillierte Zielgruppen-Analyse machen und
  • die besten Blogbeiträge deiner direkten Konkurrenten analysieren (z.B. mit dem Tool Ubersuggest).

Und dann geht es an’s Schreiben.

2. Schreibe den perfekten Blogbeitrag

Wenn du weißt, welche Themen deine Zielgruppe interessieren und mit welchen Keywords sie danach suchen, kannst du Blogbeiträge dazu schreiben. Dabei hilft dir mein smarter Redaktionsplan. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du den Redaktionsplan erstellst und dabei immer die besten Post-Ideen findest und massig Zeit beim Bloggen sparst: Redaktionsplan erstellen – aber smart!

Achte darauf, dass du

Um nichts Wichtiges zu vergessen und mit deinen Beiträgen maximalen Mehrwert zu bieten, kannst du z.B. eine Outline erstellen, bevor du mit dem Schreiben loslegst. Das ist nichts Anderes als eine Unterthemenliste für deinen Blogbeitrag, in der du alle wichtigen Aspekte deines Beitragsthemas notierst, die deine Zielgruppe interessieren. So bist du viel schneller beim Blog-Schreiben und lässt nichts Wichtiges versehentlich aus.

3. Promote deinen Blog

Du hast deinen Blog und deine Beiträge für Suchmaschinen optimiert – Das ist schon mal klasse! In der Zeit, die deine Beiträge brauchen, um bei Google die Top-Plätze zu belegen, musst du aber nicht tatenlos zusehen. Promote deinen Blog und deine Blogbeiträge überall, wo du kannst. Z.B. auf deinen Social Media Kanälen, in deinem Newsletter, bei Pinterest und Flipboard usw. Das bringt dir nicht nur mehr Leser, sondern gibt Google auch die richtigen Signale für dein Ranking.

Klickstarke Post-Formate für deinen Blog

Post-Formate sind Arten von Blogposts, die mit über den Erfolg deines Blogs entscheiden. Es gibt bestimmte Post-Formate wie z.B. Listen-Posts, die besonders gern gelesen werden. Diese kannst du dir beim Blog-Schreiben zunutze machen.

Plane deine Blogbeiträge so, dass du beliebte Post-Formate berücksichtigst und gut abwechselst, damit es auf dem Blog nicht schnell langweilig wird (Stell dir vor, du schreibst nur Listen-Posts… Nicht so schön für den Leser.).

Damit du nicht lange suchen musst, sind hier die beliebtesten Post-Formate für dich:

Listen-Posts (Listicles)

Listen-Posts helfen dir, Informationen übersichtlich und leicht nachvollziehbar darstellen. Sie sind beim Blog schreiben eine tolle Hilfe für dich, weil du einen festen Rahmen hast, den du nur noch mit Informationen befüllen musst. Aber auch für deine Leser sind Listen-Posts toll, weil sie die Informationen, nach denen sie suchen, gut strukturiert und leicht nachvollziehbar vorfinden. Aus diesem Grund werden Listen-Posts gern gelesen und gern geteilt.

Beispiele für Listen-Posts:

  • Die 3 besten Gin-Sorten zum Verschenken
  • Die 5 schönsten Orte in Spanien
  • 3 Marketing-Trends für 2022, die du kennen solltest
  • Die 10 schrägsten Werbeslogans

Tutorial (Anleitungen)

Ein Tutorial-Post ist eines der beliebtesten Formate für Blogbeiträge. Denn Tutorials helfen Lesern, bestimmte Prozesse leichter nachzuvollziehen. Aus diesem Grund werden sie auch gern mit anderen geteilt.

Beispiele für Tutorial-Posts:

Tipps & Tricks

Wer liebt keine guten Tipps?! Tipps & Tricks zu einem bestimmten Thema sind ein tolles Format, wenn du einen Blog schreiben möchtest, der dir viele (neue) Leser bringt. Denn Tipps machen neugierig, werden geklickt und gelesen. Erst recht, wenn es Geheimtipps sind, die noch nicht viele kennen. Und wenn sie gut sind, werden sie auf jeden Fall an Freunde, Bekannte, Kollegen weitergeleitet.

Beispiele für Tipps&Tricks-Posts:

  • Das Geheimnis erfolgreicher Unternehmer
  • Meine besten Tipps für den perfekten Hefeteig
  • 5 Tipps für bessere Selfies
  • 7 Tricks für Sales Pages, die konvertieren

Vorher-Nachher-Posts

Vorher-Nachher-Posts sind perfekt, um Leser mitzureißen. Denn eine Verwandlung mitzuerleben, fasziniert Leser und zeigt ihnen, wie sie den Erfolg selbst erleben können. Du kannst also immer dann einen Vorher-Nachher-Blog schreiben, wenn du deine Leser von etwas überzeugen willst.

Beispiele für Vorher-Nachher-Posts:

  • Upcycling-Ideen
  • Raumgestaltung
  • Fitness-Übungen
  • Umstyling

Experten-Interviews

Experten-Interviews sind perfekt, um deinen Lesern noch mehr Mehrwert zu bieten und ihnen zu zeigen, dass du über ein starkes Netzwerk von Experten (inkl. dir) verfügst. Mit diesem Post-Format kannst du deinen Lesern Informationen bieten, die du selbst nicht in dieser Tiefe liefern kannst. Oder einfach andere Impulse und Sichtweisen anderer Experten. Alles an einem Ort: Auf deinem Blog.

Mehr klickstarke Post-Formate

Noch mehr Post-Formate, mit denen du unwiderstehliche Blogbeiträge schreiben und mehr Leser bekommen kannst, findest du in meinem XL Content Guide. So hast du immer die besten Post-Ideen (inkl. konkreter Beispiele) zur Hand und sparst massig Zeit beim Blog schreiben.

Die XL Content Box enthält:

✅ 22 Ideen für erfolgreiche Blogartikel
✅ 77 Post-Ideen für Social Media
✅ 10 Pin-Vorlagen (Canva) und
✅ 12 Bilder-Vorlagen für Social Media (Canva)

Du kannst sie hier für 0 € herunterladen:

Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal

XL CONTENT BOX FÜR BUSINESS BLOGGER (0 €)

XL Social Media Content Box

XL CONTENT BOX FÜR BUSINESS BLOGGER (0 €)

XL CONTENT BOX FÜR BUSINESS BLOGGER (0 €)

Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Blogger-Coaching.de
Blog schreiben: 10 Tipps für erfolgreiche Blogbeiträge | Blogger-Coaching.de

Gefällt dir der Beitrag? Dann freue ich mich über eine Bewertung²:

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 25

Bisher keine Bewertungen! Ändere das doch mal. 🙂

 

28
Share to...