Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser

Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal

Du hast zu wenig Blogleser und möchtest deinen Blog bekannt machen? Ich zeige dir 3 kostenlose Plattformen, die mehr Blog Traffic bringen & wie du sie nutzt.

Wenn du nur wenig Traffic auf deinen Blog bekommst und dein Blog kaum bekannt ist, dann ist es an der Zeit, die Welt aktiv auf ihn aufmerksam zu machen. Denn deine Blog Posts können noch so gut und voller Mehrwert sein, wenn niemand mitbekommt, dass es ihn gibt, hilft dein Blog auch niemandem.

Ich weiß, im Social Media Zeitalter ist es nicht so einfach, gesehen zu werden. Es ist alles so schnelllebig, und mithalten ist schwer. Erst recht, aus der Masse hervorzustechen und im Gedächtnis zu bleiben. Aber es gibt Plattformen, auf denen du ohne das Social Media Game mehr Blogleser bekommst. 3 davon zeige ich dir in diesem Artikel und erkläre dir, wie du sie am besten nutzt, um deinen Blog bekannt zu machen. Let’s fetz!

Google

Wer was sucht, geht zu Google – Da sind wir uns einig, oder? Gut.
Das heißt, dein Ziel sollte es sein, deinen Blog für Google zu optimieren, sodass deine Blog Posts von Suchenden gefunden werden. Das machst du mit Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO = search engine optimization).

Suchmaschinenoptimierung ist eine tolle und vor allem nachhaltige Methode, deinen Blog bekannt zu machen. Es dauert zwar etwas länger, bis deine Blog Posts gute Google Rankings erreichen, dafür erreichst du mit Suchmaschinenoptimierung aber genau die Blogleser, die sich für deine Themen auch wirklich interessieren. Sie haben schließlich aktiv danach gesucht.
Und da Googles Rankingfaktoren auf Qualität und Nutzererfahrung beruhen, tust du mit Suchmaschinenoptimierung nicht nur etwas für dein Google Ranking, sondern auch gleich für deine Blogleser.

Deinen Blog für Google optimieren

Auch wenn SEO für viele wie Raketenwissenschaft klingt, ist es nicht schwer, deinen Blog für Google zu optimieren. Und es gibt viele SEO-Maßnahmen, die du ganz ohne technisches Know-how umsetzen kannst.

Meine SEO-Tipps für dich:

  1. Lerne deine Zielgruppe kennen. Das ist unheimlich wichtig, wenn du deinen Blog für Google optimieren willst.
  2. Bevor du schreibst, mach eine Keyword-Recherche, nutze Keywords, die oft gesucht werden und wenig Konkurrenz bieten.
  3. Optimiere deine Blog Posts auf diese Keywords.
  4. Verbessere unbedingt die Ladezeit deiner Seiten (dazu schreibe ich bald einen ausführlichen Artikel).
  5. Richte eine SSL-Verschlüsselung ein (Ich verspreche, es ist leichter, als es klingt! Frag bei deinem Domain-Anbieter nach.)
  6. Formatiere deinen Text sinnvoll und leicht lesbar.
  7. Versehe thematisch gegliederte Textabschnitte mit passenden Zwischenüberschriften.
  8. Integriere dein Keyword in deinem Text und in den Zwischenüberschriften.
  9. Baue Bilder ein – am besten in Hochformat.
  10. Schreibe ALT- & Title-Texte zu deinen Bildern und integriere dein Keyword darin.
  11. Nutz ein Inhaltsverzeichnis (wenn es zu deinen Blog Posts passt).
  12. Schreibe Meta Texte (Title und Description), die dein Keyword enthalten und die Suchmaschinennutzer zum Klicken animieren.
  13. Verlinke in deinen Blog Posts zu anderen Artikeln (von dir und von anderen).

Deep Dive: SEO Tipps

Du möchtest dich weiter in das Thema Suchmaschinenoptimierung einlesen? Diese Artikel helfen dir:

Was ist SEO? Suchmaschinenoptimierung leicht verständlich erklärt
10 effektive SEO-Tipps für 2022, die dein Google Ranking (wirklich!) verbessern
Bilder-SEO: 5 Tipps für ein besseres Ranking
Keyword-Recherche mit Ubersuggest – Die ultimative Anleitung
Off-Page SEO für Blogger – Der ultimative Guide

Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal
Optimiere deinen Blog für Suchmaschinen, um mehr Blogleser zu bekommen.

Pinterest

Pinterest ist mittlerweile die zweitwichtigste Suchmaschine in Deutschland. Vor allem, aber definitiv nicht nur, im kreativen Bereich ist Pinterest DIE Anlaufstelle für mehr Blogleser. Wenn du also deinen Blog bekannter machen möchtest, solltest deine Blog Posts für Pinterest und deinen Pinterest-Account für mehr Traffic optimieren.

Deinen Blog für Pinterest optimieren

Um deinen Blog für Pinterest zu optimieren, musst du nicht viel mehr machen als für deine Suchmaschinenoptimierung. Lediglich ein paar Maßnahmen wie die Verifizierung deiner Website und die Einrichtung von Rich Pins sind nötig. Der Rest geschieht auf Pinterest selbst.

Meine Pinterest-Tipps für dich:

  1. Erstelle einen Business Account bei Pinterest oder wandle dein Pinterest-Konto in einen Business Account um (kostet dich nichts, bringt dir aber viele Vorteile wie z. B. Pinterest Statistiken)
  2. Verifiziere deine Website (ist wirklich einfach).
  3. Richte Rich Pins ein (geht auch ganz leicht)
  4. Erstelle Pinnwände, die zu deinen Blogthemen passen.
  5. Erstelle Bilder und Pin-Grafiken für deine Blog Posts und binde mindestens eins davon in deine Posts ein.
  6. Binde einen Pinterest Button auf deinem Blog ein, mit dem deine Leser deine Blog Posts leichter teilen können.
  7. Pinne regelmäßig und zyklisch (Pinne also deine alten Beiträge auch immer mal wieder neu.).
  8. Integriere deine Keywords in
    1. deinem Profilnamen
    2. deiner Profilbeschreibung
    3. deinen Pinnwand-Namen
    4. deinen Pinnwand-Beschreibungen
    5. deinen Pin-Titeln
    6. deinen Pin-Beschreibungen

Deep Dive: Pinterest SEO-Tipps

Du möchtest dich weiter in das Thema Pinterest & Pinterest SEO einlesen? In diesem Artikel erkläre ich dir genau, was Pinterest ist, wie die Plattform funktioniert und wie du deinen Blog für Pinterest optimierst:

Pinterest SEO – 7 Tipps für ein besseres Ranking

Gut zu wissen

Pinterest ist der Marathon-Läufer unter den Traffic-Quellen. Es dauert ein paar Monate, bis dein Pin genug Anlauf genommen hat, um dir regelmäßig Traffic zu bringen. Also einfach immer weiter pinnen und Geduld haben.

Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal
Nutze Pinterest, um deinen Blog bekannt zu machen

Flipboard

Flipboard ist eine Nachrichten-App, mit der du auch deinen Blog bekannt machen kannst. Im Prinzip ist die Plattform wie Pinterest aufgebaut. Du hast ein Profil, in dem du interessante Artikel in verschiedenen Magazinen (ähnlich wie Pinwände bei Pinterest) sammeln kannst. Du flippst also einfach, was dir gefällt. Auch deine Blog Posts.

Deinen Blog für Flipboard optimieren

Da die meiste Arbeit direkt auf Flipboard stattfindet, musst du nicht viel tun, um deinen Blog für Flipboard zu optimieren. Lediglich ein passendes Bildformat zur Verfügung stellen, ein Share-Button einfügen und deine Blog Posts flippen, wenn sie online gehen.

Meine Flipboard-Tipps für dich:

  1. Erstelle einen Flipboard Account und bewirb dich als Publisher (kostet dich nur ein paar Klicks).
  2. Erstelle Magazine, die zu deinen Blogthemen passen.
  3. Flippe Artikel von anderen (anfangs viel).
  4. Binde ein Twitter Bild und eine passende Beschreibung für deine Blog Posts ein (in deinem SEO-Plugin unter „Social“). Dieses Bild zieht Flipboard dann beim flippen.
  5. Flippe deine Blog Posts, sobald sie online gehen.
  6. Tritt Gruppen-Magazinen bei und flippe deine Blog Posts auch in diese Magazine.
  7. Binde einen Share-Button für Flipboard in deinem Blog ein, mit dem deine Leser deine Blog Posts leichter teilen können.

Gut zu wissen

Anders als Pinterest ist Flipboard ein Sprinter unter den Traffic-Quellen. Dein Blog Posts bringt nur einmal Traffic (1-3 Tage lang), dafür der Traffic aber enorm hoch sein. Das liegt an der Natur der Plattform: Es ist eine Nachrichten-App. Und niemand will alte Nachrichten serviert bekommen. Deswegen werden alte Blog Posts auch nicht gepusht. D.h.: Du kannst und solltest am Anfang deine bestehenden Blog Posts in deine Magazine flippen, aber keinen großen Traffic dafür erwarten. Den bekommst du für deine neuen Blog Posts.

Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal
Nutze Flipboard, um deinen Blog bekannt zu machen

5 essenzielle Tipps, um deinen Blog bekannt zu machen

Es gibt viele weitere Wege, deinen Blog bekannt zu machen. Und auch ein paar Voraussetzungen, damit du mehr Blogleser bekommst. Hier habe ich dir 5 davon zusammengefasst.

Kenne deine Zielgruppe

Ganz egal, ob du dein Business oder deinen Blog bekannt machen möchtest oder ob du deine Social Media Reichweite steigern möchtest: Du musst zuerst deine Zielgruppe in- und auswendig kennen.

Nur, wenn du ganz genau weißt, für wen du deinen Content erstellst, kannst du auch das richtige Publikum erreichen. Und nur dann kannst du deinen Bloglesern wirklich helfen und die deine Leser gerne teilen.

Deswegen: Lerne deine Zielgruppe kennen.

Schreibe kontroverse Blog Posts

Nicht immer, aber immer mal wieder, kann ein kontroverses Thema für mehr Blogleser sorgen, die zu treuen Lesern werden. Also versuch auch mal, neue Sichtweisen in bestimmte Themen zu bringen, die deine Leser zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Ganz egal, ob sie dabei nett sind oder nicht. 😉

Schreibe klickstarke Überschriften

Deine Überschrift ist entscheidend für den Erfolg deiner Blog Posts. Ist sie schlecht, bekommst du keine Leser. Oder würdest du auf eine langweilige Überschrift klicken, um zu sehen, ob der Inhalt wohl genau so langweilig ist?

Deswegen achte ganz besonders auf deine Überschriften, wenn du deine Blog Posts schreibst.

Betreibe Content-Recycling

Content Recycling ist eine tolle Methode, um deinen Blog mit wenig Aufwand bekannt zu machen. Nutze dazu deine bestehenden Blog Posts, die du z.B.:

  • mit neuen Pins oder auf Social Media neu promoten kannst,
  • mit neuen Aspekten erweitern und aktualisieren kannst und
  • zu neuen Listenposts zusammenfassen kannst.

So sparst du Zeit und bietest deinen Lesern trotzdem neue Impulse und neuen Mehrwert.

Verlinke andere Blogger

Bloggen ist keine einsame Insel. Du kennst Artikel von anderen Bloggern, die zu deinem Thema passen? Verlinke sie in deinem Blog Post und mache sie darauf aufmerksam (z.B. in einer netten E-Mail oder auf Social Media).

So machst du nicht nur Google und deine Leser glücklich mit dem Extra-Mehrwert, sondern erhöhst auch die Chance, von den Bloggern verlinkt oder erwähnt zu werden. Das wiederum hilf, deinen Blog vor einem neuen Publikum bekannt zu machen.

Die richtige Strategie

Du kennst die Möglichkeiten, deine Blog-Reichweite zu erhöhen, weißt aber noch nicht so recht, wo und wie du anfangen sollst? Oder du suchst noch nach der richtigen Blog-Strategie?
Bekommst du! Know-how, Video-Tutorials, Vorlagen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und eine persönliche Blog-Begleitung. Im Business Blogger Club.

Business Blogger Club - Jetzt anmelden

Schließ dich meinen Clubbies an und lerne mit meiner persönlichen Unterstützung, wie du mit deinem Business Blog mehr Leser und Kunden erreichst.

>> Klick hier und let’s fetz! 💪💃

Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser | Business Blogger Coaching Filiz Odenthal

Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit der Welt 💃👇

 

XL Social Media Content Box

XL CONTENT BOX FÜR BUSINESS BLOGGER (0 €)

XL CONTENT BOX FÜR BUSINESS BLOGGER (0 €)

Eine Idee zu “Blog bekannt machen: 3 kostenlose Traffic-Quellen für mehr Blogleser

  1. Katja Wildfeuer sagt:

    Liebe Filiz,
    vielen lieben Dank für die tollen Tipps, die ich sehr gerne teilen möchte, da es heutzutage jeden betreffen wird, der sich Online einen Namen machen möchte. Die Art und Weise Kunden anzusprechen, hat sich extrem geändert. Daher ist es sehr nützlich, wenn Erfahrungen geteilt werden.
    Liebe Grüße Katja Wildfeuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*