Pinterest SEO – 7 Tipps für ein besseres Ranking

Pinterest SEO - 7 Tipps für ein besseres Ranking | Blogger-Coaching.de - Der Blog für Blogger

7 Pinterest SEO Tipps für ein besseres Ranking. So steigerst du deine organische Reichweite und erreichst Millionen von Nutzern mit deinem Blog-Content.

 

Pinterest hat sich in den letzten Jahren zu DER Anlaufstelle gemausert, wenn es um die Suche nach Ideen und Inspiration geht. Millionen von Menschen nutzen Pinterest, um Ideen zu bestimmten Themen zu suchen und für später zu speichern. Genau aus diesem Grund ist Pinterest eine Platform, die du als Traffic-Quelle nicht außer Acht lassen solltest.

Ich nutze Pinterest schon, seit ich blogge. Damals (2013) gab es kaum deutsche Nutzer auf der Platform, und man hat einfach wahllos gepinnt, was einem gefiel. Genau so habe ich angefangen. 2016 erkannte ich jedoch das Potenzial von Pinterest und fing an, die Platform strategisch als Traffic-Quelle zu nutzen. Das Ergebnis: Eine Steigerung meiner Seitenaufrufe um 500% innerhalb von wenigen Monaten.

Meinen Traffic konnte ich in den folgenden Jahren mit den richtigen Strategien, die ich immer weiter ausgebaut und optimiert habe, sogar nochmals vervielfachen. Und das mit verhältnismäßig wenig Aufwand. Du siehst: Pinterest lohnt sich! Wenn du eine richtige Traffic-Rakete willst, solltest du auf jeden Fall anfangen, diese Platform strategisch zu nutzen. Sonst entgeht dir jede Menge organische Reichweite, Traffic und neue Blogleser.

 

Pinterest ist eine Suchmaschine!

Doch bevor du jetzt anfängst, wie ich anfangs, wild herumzupinnen, musst du unbedingt eines verstehen. Denn sonst wird die Pinterest nicht den gewünschten Erfolg bringen. Es ist unheimlich wichtig zu wissen:

Pinterest ist eine Suchmaschine! Keine Social Media Platform.

Das heißt, du musst SEO betreiben, um auf Pinterest langfristig erfolgreich zu werden. Du musst die Suchmaschine mit genau den richtigen Informationen füttern, damit du in der Suche gut rankst. In diesem Beitrag erzähle ich dir, worauf es bei Pinterest ankommt und nenne dir meine 7 ultimativen Tipps für Pinterest SEO.

 

Pinterest SEO - 7 Tipps für ein besseres Ranking | Blogger-Coaching.de - Der Blog für Blogger

 

Pinterest SEO Grundlagen

Bevor wir tiefer in die Materie einsteigen, gehen wir erstmal ein paar Basics durch. Wenn du dich mit Pinterest bereits etwas auskennst, kannst du einfach weiter scrollen zu meinen ultimativen Pinterest SEO Tipps.

 

Was ist Pinterest?

Wie oben erwähnt, ist Pinterest eine Suchmaschine. Und zwar eine visuelle Suchmaschine. Hier kannst du mit einem Suchbegriff nach Ideen suchen und findest Bilder, die zu externen Websites (z.B. Blogs) verlinkt sind. Du kannst die Ideen, die dir gefallen in Ordnern, sog. Pinnwänden, speichern, die du anlegst. Die Ideen, die du speicherst, sehen die Menschen, die deinem Pinterest Account oder deiner Pinnwand folgen, und können sie weiter pinnen (= speichern). So verbreitet sich der Inhalt auf Pinterest weiter und vermehrt sich exponenziell.

 

Wozu Pinterest SEO? Ich habe doch Google…

Menschen suchen auf Pinterest anders als auf Google. Und genau dieses Suchverhalten mit dem richtigen Content zu bedienen, sichert dir eine weitere zuverlässige Traffic-Quelle. Du erreichst auf Pinterest andere Menschen, d.h. neue Leser. So erhöhst du deine organische Reichweite und verschaffst dir mehr Sicherheit, weil du deinen Traffic auf mehrere Säulen stützt.

 

Reicht meine Onpage-SEO für Pinterest?

Jein. Onpage SEO ist wichtig. Und macht einen großen Teil deiner Pinterest SEO aus. Aber um Pinterest optimal zu nutzen und den maximal möglichen Traffic über Pinterest zu generieren, kannst und solltest du mehr tun.

 

Du möchtest gleich mit deiner Onpage SEO loslegen? Dann melde dich jetzt kostenlos für meinen SEO E-Mail-Kurs an. Darin bereiten wir deinen Blog in 5 Tagen auf eine bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen vor – ganz frustfrei Schritt für Schritt.

Pinterest SEO - 7 Tipps für ein besseres Ranking | Blogger-Coaching.de - Tipps & Kurse für Blogger

In meinem kostenlosen SEO E-Mail-Kurs erfährst du…

  • Was Suchmaschinenoptimierung ist und wie dein Blog in die Suchmaschinen kommt.
  • Welche Keywords für dich am besten funktionieren.
  • Wie du deine Bilder für Suchmaschinen optimieren kannst.
  • und mehr…

⇒ Klicke hier und melde dich kostenlos an.

 

PINTEREST SEO – 7 TIPPS FÜR MEHR REICHWEITE

Wir wissen also nun zwei Dinge:

  • Pinterest als Traffic-Quelle solltest du als Blogger und Websitebetreiber nicht außer Acht lassen.
  • Du musst für Pinterest SEO betreiben, um das Maximum aus der Platform herauszuholen.

Für Letzteres zeige ich dir im Folgenden meine besten 7 Pinterest SEO Tipps.

 

TIPP #1: Business-Account erstellen & Website verifizieren

Bevor du mit Pinnen loslegst, solltest du dir unbedingt einen Business-Account anlegen. Dazu kannst du dein Profil ganz einfach in den Profileinstellungen in einen Business-Account umwandeln. Das Ganze ist kostenlos und ist mit 2 Klicks erledigt. Der Business Account bietet dir den Vorteil, dass du

  1. auf deine Pin-Statistiken zugreifen kannst und
  2. Werbeanzeigen auf Pinterest schalten kannst.

Es ist wirklich kein Akt und sollte das Erste sein, was du tust, bevor du mit Pinterest Strategien anfängst.

Ist dein Business-Account erstellt, solltest du deine Website verifizieren. Nur dadurch kannst du Statistiken zu einzelnen Pins von deinem Blog erhalten. Außerdem zeigt die Verifizierung Pinterest, dass du wirklich der Inhaber deiner Website bist. Die Verifizierung kannst du ebenfalls in deinen Profil-Einstellungen vornehmen und hast dafür zwei Möglichkeiten:

  • Verifizierung mit Meta-Tag oder
  • Verifizierung mit HTML-Datei.

 

Pinterest SEO - 7 Tipps für ein besseres Ranking | Blogger-Coaching.de - Der Blog für Blogger

 

TIPP #2: Rich Pins aktivieren

Rich Pins sind mit zusätzlichen Informationen angereicherte Pins auf Pinterest. Normale Pins bestehen aus einem Bild und einer kurzen Beschreibung dazu, die allerdings nur auf der Detailseite zum Pin angezeigt wird. Rich Pins enthalten neben dem Bild auch einen Titel und auf der Detailseite zusätzlich eine Beschreibung und deine Webite.

Ist dein Business-Account angelegt und deine Website verifiziert, solltest du unbedingt Rich Pins einrichten. Denn Rich Pins spielen eine große Rolle für deine Pinterest SEO. Sie bringen Informationen mit, die erst auf Pinterest ranken können.

Zum Einrichten von Rich Pins folge einfach der Anleitung von Pinterest.

 

TIPP #3: Keywords recherchieren

Zu einer Suchmaschinenoptimierung gehören Keywords einfach dazu. Auch zu deiner Pinterest SEO. Damit die Nutzer deine Pins auf Pinterest leichter finden können, musst du die richtigen Keywords an den richtigen Stellen platzieren. Enthält dein Pintitel und/oder deine Pinbeschreibung z.B. das Wort “DIY Geschenkidee”, wirst du leichter bei der Suche nach DIY Geschenkideen gefunden, als wenn du das Keyword “Suppenrezept” verwendest. Logisch oder?

Doch bevor dein Blogbeitrag und damit auch dein Pin überhaupt entsteht, musst du die richtigen Keywords erst einmal recherchieren. Nutze z.B. die Pinterest Suche, um herauszubekommen, nach welchen Suchbegriffen die Pinterestnutzer suchen. Vielleicht hast du es schon mal gesehen: Wenn du in der Suche einen Suchbegriff eingibst, werden dir darunter Suchvorschläge angezeigt. Das sind die Keywords, nach denen aktuell am meisten gesucht wird. Danach kannst du dich z.B. bei deinem neuen Beitrag orientieren.

 

Mehr Beispiele? Findest du in meinem gratis SEO E-Mail-Kurs. >> Klicke hier und melde dich jetzt kostenlos an.

Steige frustfrei in SEO ein! Melde dich zu meinem kostenlosen SEO E-Mail-Kurs an.

 

TIPP #4: Blog für Suchmaschinen optimieren

Gerade wenn du Rich Pins nutzt (und dass du das solltest, sollte jetzt klar sein), ist es unabdingbar, deinen Blog für Suchmaschinen zu optimieren. Denn durch die Rich Pins werden die nötigen Informationen zum Pin aus deinem Blogbeitrag gezogen. Und dass du mit Texten wie “Hallo ihr Lieben, heute ist wieder so ein Tag, ihr kennt es…” nicht ranken wirst, sollte spätestens nach dem Tipp #3 (Keywords) klar sein. Deswegen verwende relevante Keywords in

  • deinem Blogtitel
  • deinem Text und
  • deinen ALT- & Title-Texten

Merke: Onpage SEO ist nicht nur für Google wichtig, sondern für alle Suchmaschinen – Pinterest eingeschlossen. Deswegen gehört Onpage SEO auch automatisch zu deinen Pinterest SEO Maßnahmen.

⇒ Schau dir unbedingt auch meine 5 effektivsten SEO Tipps an.

 

TIPP #5: Das richtige Bildformat verwenden

Ich sagte ja bereits: Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine. Entsprechend wichtig ist es, dass deine Bilder nicht im Feed untergehen. Da jedes Bild im Pinterest Feed die selbe Breite hat, kannst du dir schnell ausrechnen, was mit Querformatbildern im Feed passiert: Sie werden in der Höhe klein. Richtig klein. Und sie werden übersehen.

Daher ist es wichtig, dass du deine Pins im Hochformat erstellst. Pinterest empfiehlt das Format 2:3, längere Bilder und Pingrafiken funktionieren aber auch, solange sie ein ungefähres Seitenverhältnis von 1:1,8 nicht überschreiten.

Wichtig: Achte außerdem darauf, dass du deine Bilder nicht zu klein anlegst. 400 x 600px ist z.B. viel zu klein für die Auflösung von so ziemlich allen Displays.

 

Worauf du bei deiner Bilder-SEO noch achten solltest, erzähle ich dir in meinem kostenlosen SEO E-Mail-Kurs. Melde dich jetzt an und leg gleich los.

Pinterest SEO - 7 Tipps für ein besseres Ranking | Blogger-Coaching.de - Tipps & Kurse für Blogger

In meinem kostenlosen SEO E-Mail-Kurs erfährst du…

  • Was Suchmaschinenoptimierung ist und wie dein Blog in die Suchmaschinen kommt.
  • Welche Keywords für dich am besten funktionieren.
  • Wie du deine Bilder für Suchmaschinen optimieren kannst.
  • und mehr…

⇒ Klicke hier und melde dich kostenlos an.

 

TIPP #6: PinIt Button einrichten

Um deinen Bloglesern das Pinnen deiner Inhalte direkt von deinem Blog aus zu ermöglichen, kannst du einen PinIt Button einrichten, der automatisch deinen Bildern angezeigt wird, wenn die Leser mit der Mouse über das Bild fahren. Dazu stellt Pinterest einen Code bereit, den du nutzen kannst. Dieser braucht aber eine Einwilligung des Lesers, da er schon beim Laden der Seite personenbezogene Daten zu Pinterest sendet. Daher benutze ich gern das WordPress Plugin “JQuery PinIt Button”, das ich dir empfehlen kann. Es ist

  • DSGVO-konform,
  • performant und ressourcenschonend und
  • einfach einzurichten.

Ich gebe zu, da 80% aller Internetnutzer mobil surfen, ist dieser Pinterest Tipp nicht der wichtigste, aber es ist eine gute Möglichkeit, die restlichen 20% deiner Leser dort abzuholen, wo sie sind. Am PC-Browser.

 

TIPP #7: Regelmäßig pinnen

Konsistenz zahlt sich aus. Immer. Auch bei Pinterest. Deswegen solltest du wirklich regelmäßig pinnen. Lieber weniger, dafür täglich, als an einem Wochentag mehr, dafür die rechtliche Woche nicht.

Eine allgemeingültige Regel, wie viel du täglich pinnen solltest, gibt es nicht. Ich hatte schon Zeiten, in denen ich täglich 80-100 Pins abgesetzt habe. Und ja, es hat wunderbar funktioniert. Aber aktuell geht der Trend eher zu ca. 30 Pins täglich, da Pinterest gerade auch viel mit Spam zu kämpfen hat. Mit 30 Pins am Tag fahre ich auch sehr gut, daher kann ich dir die Menge guten Gewissens empfehlen.

 

Mehr SEO? Findest du in meinem gratis SEO E-Mail-Kurs. >> Klicke hier und melde dich jetzt kostenlos an.

Steige frustfrei in SEO ein! Melde dich zu meinem kostenlosen SEO E-Mail-Kurs an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Damit ich dich in den Kommentaren langfristig sicher zuordnen kann, benötige ich deinen Vornamen und deine E-Mail-Adresse (Die E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt!). Diese werden von mir nur für diesen Zweck und nur so lange gespeichert, bis du mich um die Löschung deiner Daten bittest. Mit der Abgabe deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*